13 Oktober 2017   Räumungsübungen in VS und Lebenshilfe

Am Freitag, 13. Oktober 2017, führten wir zwei Übungen an Objekten im Pflichtbereich durch.

 

Den Anfang machte die neu renovierte Volksschule. Übungsannahme war ein im Stiegenhaus ausgebrochener Brand. Dazu wurde das Gebäude vernebelt, die Lehrkräfte und Schüler waren angehalten in den Klassen zu warten.

Durch Einsatz unseres Hochleistungslüfters in Kombination mit der neu Installierten Rauchabzugsanlage war das Treppenhaus binnen Minuten rauchfrei. Sämtliche Personen konnten evakuiert und zum Sammelplatz gebracht werden.

Anschließend gab es im Gebäude der Lebenshilfe Großraming ebenfalls eine Räumungsübung. Auch diese funktionierte tadellos. Im Anschluss gab es für Bewohner und Personal eine Schulung im richtigen Umgang mit Handfeuerlöschern.

 

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern /-innen, die durch ihr Verhalten zum reibungslosen Ablauf der Übungen beigetragen haben.


14 Juni 2017  3. Monatsübung

Nachdem im Mai der Finnentest abgehalten wurde, war im Juni wieder üben angesagt.

 

Unsere Monatsübung Juni wurde als Stationsbetrieb abgehalten. Im Mittelpunkt standen unsere beiden Öl-Stützpunktfahrzeuge. Um das Wissen der Mannschaft wieder aufzufrischen wurden sämtliche Geräte im ÖL-Fahrzeuge in Betrieb genommen. Außerdem bauten wir unsere Ölsperren zusammen. Zu guter Letzt wurden auch noch sämtliche Gerätschaften aus dem KDO-Fahrzeug aufgebaut und in Betrieb genommen.

 

An der Übung Beteiligten sich 26 Kameraden, darunter auch einige Mitglieder der Feuerwehrjugend.


28 April 2017  2. Monatsübung

Am Freitag, den 28. April veranstalteten wir unsere Monatsübung mit dem Thema Brandeinsatz. Übungsannahme war der Brand eines Wohnhauses in der Aschasiedlung, in welchem zusätzlich noch sieben Personen vermisst wurden. Außerdem befand sich eine Gasflasche im Gefahrenbereich, die ebenfalls geborgen werden musste. 


Nach der Übungsalarmierung um 19:30 Uhr rückten wir mit 3 Fahrzeugen zur Einsatzadresse aus.

Gemäß Alarmstufe 1 wurden die Feuerwehren aus Pechgraben und Maria Neustift mit-alarmiert.

Am Einsatzort wurde ein erster Atemschutztrupp zur Befreiung der Personen entsendet. Außerdem wurde eine Relaisleitung von der Enns zum Übungsobjekt aufgebaut.

 

Eine besondere Herausforderung stellte der simulierte Ausfall des ersten Trupps im Gebäude dar: 2 Kameraden brachen vor Erschöpfung zusammen und mussten nun zusätzlich gerettet werden. Insgesamt 3 weitere Atemschutztrupps, davon je einer von der FF Pechgraben bzw. der FF Maria Neustift meisterten diese Aufgabe ebenfalls.

Alle Personen konnten innerhalb von rund 40 Minuten dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung übergeben werden.

Die Übung konnte daraufhin für beendet erklärt werden.

Anschließend gab es eine Nachbesprechung, bei der auch unser Abschnitts-Feuerwehrkommandant BR Martin Scharrer anwesend war, samt Stärkung in unserem Zeughaus.

Besonders bedanken wir uns bei Familie Hörndler, welche Ihr Haus als Übungsobjekt zur Verfügung stellte, sowie bei allen anwesenden Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit und Ihre Einsatzbereitschaft.

Beteiligt an der Übung waren:

  • FF Großraming mit 3 Fahrzeugen und 36 Mann 
  • FF Pechgraben
  • FF Maria Neustift
  • Rotes Kreuz Weyer

18 März 2017 Monatsübung

Am Samstag, den 18. März  fand unsere erste Monatsübung des Jahres 2017 statt, die traditionell als Stationsbetrieb im Zeughaus durchgeführt wird.

 

Die Themen waren Absturzsicherung(Sicherungsgurte), Erzeugung von Leichtschaum mittels Hochleistungslüfter, Stromaggregate, die Löschrucksäcke, und Schneeketten von den Fahrzeugen entfernen.

 

Teilgenommen haben 28 Kameraden aus dem Aktivstand und 10 Kameradinnen und Kameraden der Jugend!

 


 28 Oktober 2016 Monatsübung

Am Freitag, den 28. Oktober, fand unsere Monatsübung statt. Aufbauend auf den Stationsbetrieb im September wurde den Kameraden nun in einem praktischen Beispiel einiges abverlangt.

 

 

Übungsannahme war ein PKW, der  mit 5 Personen besetzt eine steile Böschung hinuntergestürzt war. Um die Übungssituation möglichst realistisch darzustellen, wurden die Opfer geschminkt. Außerdem war das Rote Kreuz Weyer mit 2 Fahrzeugen und 6 Mitarbeiter/-innen anwesend.

 

Des weiteren wurde ein Übungsbeobachter gestellt, um einen noch größeren Lerneffekt zu erzielen.

Zum Ablauf: Bei der Lageerkundung wurde festgestellt, dass sich 3 Personen im Auto befanden und zwei reglos neben dem Fahrzeug lagen.  Eine Person im Fahrzeug gab an, ihre Beine nicht mehr zu spüren.

 

Durch  Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät  und in Absprache mit dem Roten Kreuz wurden die Personen Ihren Verletzungen entsprechend geborgen und anschließend versorgt. Die engen Platzverhältnisse stellten eine zusätzlich Herausforderung dar.

 

Nach rund eineinhalb Stunden war das Szenario abgearbeitet.

Im Anschluss fand im Feuerwehrhaus eine Nachbesprechung statt. Kommandant HBI Karl Gsöllpointner dankte dem Roten Kreuz für die gute Zusammenarbeit, ehe es noch eine Stärkung für alle Beteiligten gab.

 

Anwesend waren:

  • FF Großraming mit 34 Mann
  • RK Weyer mit 6 Mann/Frau

 


 30 September 2016 Monatsübung

 

Diese Monatsübung wurde im Stationsbetrieb abgehalten. Auf der ersten Station wurde das verbringen einer eingeklemmten Person aus einem LKW in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst geübt. Station 2 beinhaltete das Kennenlernen eines Rettungsfahrzeuges (Sanitätseinsatzwagen, kurz: SEW).

 

 Auf Station 3 wurden die Erste Hilfe Fähigkeiten aufgefrischt. Die  Vierte Station beinhaltete eine Auffrischung zum Thema Atemschutzeinsatz, sowie die Möglichkeiten, eine Person  bei einem Brandeinsatz zu retten.

 

Besonders bedanken wir uns bei Christoph Garstenauer vom Roten Kreuz Weyer, welcher sich Zeit nahm, uns bei der Übung zu unterstützen.

 


 29 April 2016 Monatsübung

Am Freitag den 29.04.2016 fand die Monatsübung April statt.

 

Die Übung beinhaltete 2 Szenarien, einerseits das Löschen eines brennenden KFZ,  andererseits die Bergung einer verletzten Person und anschl. KFZ Bergung.

 

Vielen Dank nochmal an die Fa. Kronsteiner, die uns den Steinbruch als Übungsgelände zur Verfügung stellte.


Tunnelübung in Losenstein

Am Freitag den 22. April wurde unsere Feuerwehr zu einer Atemschutzübung mit dem Schwerpunkt Brandeinsatz im Tunnel nach Losenstein eingeladen.

 

Nach einer Theoretischen Unterweisung im FF Haus Losenstein wurde eine Praktische Übung im ehemalige Betriebsgebäude der Fa. Schneegans durchgeführt.

 

Schwerpunkt war mit verdunkelten Masken mithilfe der Wärmebildkamera in einem simulierten Tunnel Personen in Fahrzeugen und Nischen aufzufinden.

 

 

 

Nochmals Dank an die FF Losenstein und BI Niederhofer für die Einladung und Durchführung der Übung

 


 19 März 2016 Monatsübung

Am Samstag den 19.03.2016 fand die erste Monatsübung des heurigen Jahres statt.

 

Thema der Übung war, alle motorisierten Geräte (Motorsäge, Notstromaggregate, Motorseilwinde, Hochleistungslüfter & TS) die wir im RLFA und im LF mitführen zu starten bzw. richtig zu bedienen.

Eine Auffrischung gab´s auch im Bedienen des Greifzuges sowie im Umgang mit dem Hydraulischen Rettungsgerät.

Nach 2 Stunden erklärte Kommandant Gsöllpointner die Übung, an der 14 Mann teilgenommen haben, für beendet.  Fotos folgen!

16 Mai 2015 Übung mit Hydraulischem Rettungsgerät

Neue Fahrzeugtechniken stellen die Feuerwehren und Hilfsorganisationen immer wieder vor neue Herausforderungen. Um jedoch in diesen Situationen vorbereitet zu sein, gilt es verschiedene Unfallszenarien zu trainieren und Wissen über die verwendete Technik zu erlangen.
Bei der Monatsübung im Mai wurden zwei  Unfallszenarien dargestellt, wobei das Auto mit zwei eingeklemmten Personen am Dach beziehungsweise auf der Seite liegt. Die Übung wurde von AW Kronsteiner Werner geleitet, der auch als Ausbildner bei den Rescue Days der Fa. Weber im Einsatz ist. Ein Danke an dieser Stelle der Fa. Weber, die zu dieser Übung ein  Hydraulikaggregat mit Akkuantrieb und einen kompletten Rettungssatz mit Spreizer und Schere zur Verfügung stellte.


21 März 2015 Stationsbetrieb

Die Monatsübung im März wurde als Übung im Stationsbetrieb ausgeführt. Greifzug und Anschlagmittel, Leitern & Sicherungsgurte, Hochleistungslüfter & Schaumrohre, Wärmebildkamera wurden Schulungsmäßig beübt.


04 Oktober 2014 Einsatzübung Disco Soiz

 

Die Monatsübung Oktober  führte uns zum Gasthaus Salzwimmer. Übungsannahme war ein Brand in der Diskothek mit mehreren vermissten Personen.

Unterstützung erhielten wir von unseren Nachbarfeuerwehren Pechgraben, Reichraming, Maria Neustift und Hofberg. Auch die FF Losenstein unterstützte uns mit dem Atemschutzfahrzeug.

Insgesamt wurden 20 Jugendliche im dichten Rauch vermisst, also gab es jede Menge für die 5 Atemschutztrupps zu tun.

Nachdem alle Personen geborgen waren, wurde die Übung kurz vor 18:00 Uhr für beendet erklärt.

Abschliessend  befreiten wir mit dem Hochleistungslüfter das Gebäude vom Rauch.

Bei der Übungsnachbesprechung an der insgesamt 61 Kameraden teilnahmen, wurde das ganze Szenario noch einmal durchbesprochen.

Eingesetzt waren bei dieser Übung:  61 Mann, davon 5 Atemschutztrupps, 2 Tragkraftspritzen,  10 B Schläuche, 12 C Schläuche, 2 Hochdruckrohre und 4 Verteiler.


08 Mai 2013 Einsatzübung Gebäude Energie AG

Am 08.05.2013 wurde eine Brandübung bei dem Neuen Gebäude der Energie AG am Kreisverkehr durchgeführt.
Übungsannahme war ein Garagenbrand mit einer vermissten Person.
Nach dem alle Übungsziele erreicht wahren wurde noch ein Rundgang im Gebäude durchgeführt.
Besten Dank nochmals an die verantwortlichen Mitarbeiter der Energie AG für die Unterweisung im Gebäude und den anschließenden Imbiss.


13 April 2013 Einsatzübung Stadler Lumplgraben
Am 13.04.2012 wurde die Monatsübung April bei der Familie Stadler durchgeführt. 
Übungsannahme war ein Brand im Bereich des Stadels wobei noch vier Kinder vermisst wurden. 
Vom ersteintreffenden RLFA wurde sofort ein Atemschutztrupp zur Personenrettung entsandt. 
Zeitgleich wurde von  der Mannschaft von Pumpe Grossraming eine Relaisleitung zum RLFA aufgebaut. 
Die Mannschaft vom KDO baute vom RLFA einen Löschangriff auf. 
Nach dem die Relaisleitung errichtet war, unterstützte ein weiterer Atemschutztrupp  den bereits im Einsatz 
stehenden Atemschutztrupp bei der Personensuche. 
Die FF Grossraming möchte sich nochmal ganz herzlich bei der Familie Stadler für die Verfügungstellung  des Objektes 
und für die anschließende Verköstigung bedanken.