01 Juni  Brand Wohnhaus 

 

Am Donnerstag, den 1. Juni wurden wir um 13:02 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Brand Wohnhaus“ in den Lumplgraben alarmiert.

 

Da sich unser RLFA-2000 derzeit aufgrund eines dringenden technischen Defektes in einer Werkstätte befindet, wurde zusätzlich zu den gemäß Alarmplan verständigten Feuerwehren die FF Reichraming mit ihrem Tanklöschfahrzeug angefordert.

 

Am Einsatzort eingetroffen war starker Rauch aus der Küche eines Wohngebäudes ersichtlich. Mit schwerem Atemschutz rückte der Erste Trupp in das Gebäude vor. Gleichzeitig wurde mit dem Bau einer Relaisleitung aus einem nahe gelegene Bach begonnen.

 

Personen wurden keine im Gebäude vermisst, eine Person wurde jedoch vom Gemeindearzt und einer Rot Kreuz Mannschaft versorgt.

 

Um keine Zeit zu verlieren und aufgrund der Gegebenheiten entschied sich die Einsatzleitung, den Erstangriff mittels Handfeuerlöscher zu versuchen. Da sich der Brandherd auf einen kleinen Bereich beschränkte gelang es unserem Atemschutztrupp schnell, das Feuer zu löschen.

Nachdem das Gebäude durch Überdruckbelüftung völlig rauchfrei gemacht wurde, kontrollierte ein weiterer Atemschutz-Trupp der FF Reichraming anschließend mit einer Wärmebildkamera den Raum auf eventuelle Glutnester.

 

Als diese ausgeschlossen werden konnten, wurde gegen 14:30 Uhr „Brand aus“ gegeben. Daraufhin wurde die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

Wir bedanken uns bei allen Kameraden der am Einsatz beteiligten Feuerwehren für Ihre rasche und zuverlässige Unterstützung!

 

Im Einsatz waren:


01 Mai  Verkehrsunfall mit Eingeschlossener Person 

Am heutigen 1. Mai wurden wir um 13:16 zu einem Einsatz in der Garstenau gerufen.

 

Eingetroffen am Einsatzort bestätigte sich die Einsatzmeldung „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ glücklicherweise nur bedingt: ein PKW war  von der Straße abgekommen und lag an der Böschungsgrenze mit dem Unterboden auf. Die Person im PKW war ansprechbar und augenscheinlich unverletzt. Da aber akute Abrutschgefahr drohte, war dennoch rasches Handeln erforderlich.

 

Der PKW wurde mittels Seilwinde unseres Rüstfahrzeuges und einer Umlenkrolle, sowie Hebeschlaufen gesichert. Anschließend konnte die Person von Mitgliedern des Feuerwehr Medizinischen Dienstes befreit und dem Roten Kreuz übergeben werden.

 

Daraufhin wurde das Fahrzeug mittels Seilwinde wieder zurück auf die Straße gezogen.

 

Ein besonderer Dank gilt den Ersthelfern vor Ort, welche einerseits die Person psychisch betreuten, andererseits bis zu unserem Eintreffen mit Muskelkraft das Fahrzeug vor dem Abrutschen sicherten!

Außerdem Bedanken wir uns bei den Kameraden der FF Reichraming, welche ebenfalls sehr zügig vor Ort waren!

 

Gegen 14:00 Uhr waren wir wieder Einsatzbereit.

 

Im Einsatz waren:

 

  • FF Großraming mit 30 Mann und 3 Fahrzeugen (RLF-A, LF-A und LAST)
  • FF Reichraming
  • Rotes Kreuz Weyer
  • Polizei Großraming

Bilder zum Einsatz finden Sie außerdem auf der Homepage der FF Reichraming!

 

(C) Bilder: FF Reichraming


19 April Einsatzserie bedingt durch extremen Schneefall

 

Mittwoch, 19. April 2017. Aufgrund massiver Schneefälle und rund 70 cm Neuschnee (!) in Großraming wurden wir in den Nachtstunden des 19. Aprils zu mehreren Einsätzen gerufen.Das erste Mal heulte es um etwa 22.30 Uhr auf, es folgten zehn Einsätze bis Donnerstag-Vormittag, davon zwei weitere Alarmierungen mittels Sirene (Stand 09:00 Uhr).

Bei den Einsätzen handelte es sich um technische Hilfeleistungen, Fahrzeugbergungen und das Freimachen von Verkehrswegen aufgrund von Umgestürzten Bäumen. Ein Traktor des Räumdienstes wurde mittels

Greifzug zurück auf die Straße gebracht. Personenschäden waren glücklicherweise keine zu verzeichnen.

 

Durch die für diese Jahreszeit extrem untypischen Witterungsverhältnisse ersuchen wir alle Verkehrsteilnehmer, entsprechend vorsichtig zu fahren.

Im Einsatz waren:

 RLF-A ,LF-A und LAST mit insgesamt ca. 30 Mann


19 März  Unwettereinsatz

Zur Mittagsstunde, genau genommen um 11:20 Uhr,  wurden wir zu einem Einsatz auf der Laussaer Bezirksstraße gerufen. Durch den starken Regen wurde ein Durchlass unter der Straße mit Holz und Schlamm verstopft. Nachdem wir die Straßenmeisterei informiert hatten, beschränkte sich unsere Aufgabe darauf den Verkehr zu regeln, während der Streckendienst den Durchlass freimachte und anschließend die Straße säuberte. Einsatzende war um 14:45 Uhr.

Im Einsatz war der RLF-A mit 6 Mann.


 17 Februar  Brandmeldealarm in Reichraming

 

 In der Nacht auf Freitag wurden wir um 02.03 Uhr zu einem Brandmeldealarm in unserer Nachbargemeinde Reichraming gerufen.


Nach der ersten Lageerkundung stellte sich heraus, dass es im 2. Obergeschoss eines Bürogebäudes brennt. Daraufhin führte die FF Reichraming einen Innenangriff mit schwerem Atemschutz durch, unterstützt durch unsere Wärmebildkamera.

 

Des weiteren wurde eine Zubringerleitung von unserem RLFA zum TANK Reichraming gelegt sowie ein Atemschutztrupp gestellt.

 

Gegen 04.00 Uhr Früh waren wir wieder einsatzbereit.

Im Einsatz waren:

  • FF Großraming mit 17 Mann und 3 Fahrzeugen (RLFA-2000, LF-A und KDO)

 


 10 Februar  Baum auf PKW im Hornbachgraben

Am Freitag den 10.02. um 02:52 Uhr, wurden wir zu einem Verkehrsunfall im Hornbachgraben gerufen. Beim Eintreffen am Einsatzort fanden wir folgenden Lage vor:

 

Ein Baum ist umgefallen und traf das in dem Moment vorbeifahrende Fahrzeug, wobei der PKW schwer beschädigt wurde. Der Lenker und seine Begleitung kamen mit dem Schrecken davon. 

 

Unsere Arbeit beschränkte sich darauf, die Straße mittels Motorsäge wieder frei zu machen.

Um 03:40 konnten wir , nach getaner Arbeit, wieder einrücken.

 

Eingesetzt waren 10 Mann, 2 Fahrzeuge,1 Motorsäge.