01 Oktober  Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

 

Am Sonntag, den 1. Oktober wurden wir um 18:24 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in Maria Neustift alarmiert. Beim Eintreffen wurde ein PKW in einem Bachbett vorgefunden. Eine Person, welche sich im PKW befand, wurde von bereits anwesenden Rettungskräften versorgt.

Wir unterstützen Rettung der Person aus dem PKW über das Heck des Fahrzeuges. Die verletzte Person wurde anschließend dem Roten Kreuz übergeben. Außerdem bauten wir nach Absprache mit der Einsatzleitung eine Ölsperre im Bachbett auf.

Um 20:00 Uhr waren wir wieder einsatzbereit.

 

Im Einsatz waren:

  • FF Großraming mit RLF-A 2000, ÖL und LAST bzw. 25 Mann
  • FF Maria Neustift
  • FF Sulzbach
  • Rotes Kreuz
  • NEF Steyr
  • First Responder Maria Neustift
  • Praktischer Arzt
  • Polizei
  • Abschleppunternehmen

 


06 September  Gartenhüttenbrand

Am Abend des 6. September wurden wir um 20:58 Uhr zum Brand einer Gartenhütte gerufen. Beim Eintreffen der Mannschaft stellten wir fest, dass der Eingangsbereich der Hütte in Flammen stand. Da die mitalarmierten Feuerwehren Pechgraben und Ma. Neustift sehr schnell vor Ort waren, konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Um 22:30 Uhr war der Einsatz beendet, Personen kamen nicht zu schaden.

  • FF Großraming mit 3 Fahrzeugen
  • FF Pechgraben &  FF Maria Neustift
  • Polizei
  • Rettung

06 September  Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

lautete der Alarmierungstext unseres 2. Einsatzes an diesem Abend. Kaum vom Brandeinsatz heimgekehrt, heulte die Sirene erneut auf. In Maria Neustift im Ortsteil Freithofberg kam ein PKW aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und stürtzte rund 50 m über eine Böschung. Der Fahrer konnte sich unverletzt aus dem Fahrzeug befreien. Nach der Bergung des PKW´s rückten wir um 23:30 Uhr wieder ein. 

 

Hier geht's zum Bericht der FF Ma. Neustift

 


10 August  Schwerer Verkehrsunfall mit Motorrad

Am Donnerstag den 10. August wurden wir von der Landeswarnzentrale zu einem Verkehrsunfall auf der B115 alarmiert. Bei der Anfahrt stellte sich heraus, dass sich der Einsatzort im Einsatzgebiet von Reichraming, nahe dem Kraftwerk Großraming, befand, worauf die FF Reichraming sofort informiert wurde.

 

 

Die Mannschaft des ersteintreffenden Rüstfahrzeuges fand folgende Lage vor: Eine Person wurde von couragierten Ersthelfern wiederbelebt, Sie dürfte zuvor mit einem Motorrad zu Sturz gekommen sein. Weitere Personen schienen nicht am Unfall beteiligt gewesen zu sein.


Sofort wurden Absicherungsmaßnahmen getroffen, Sicht- und Brandschutz wurden aufgebaut.

Der schnell eingetroffene Arzt konnte nur noch den Tod des Lenkers feststellen.

 

Außerdem wurde eine großräumige Umleitung eingerichtet, der Abschnitt der B115 war für etwa eine Stunde teilweise gesperrt.

 

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei begannen wir mit den Aufräumungsarbeiten.

Anschließend fanden wir uns im Feuerwehrdepot zur Nachbesprechung ein.

 

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen des Verstorbenen!

 

Im Einsatz waren:

  • FF Großraming mit 4 Fahrzeugen (RLFA-2000, LF-A, KDO, ÖL) und 38 Mann
  • Rotes Kreuz
  • First Responder
  • Polizei
  • Praktischer Arzt
  • Bestattungsunternehmen

05 August  PKW Bergung in Pechgraben 

 

Am 5. August wurden wir um 22:50 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Fahrzeugbergung“ nach Pechgraben gerufen.


Ausgerückt mit 7 Mann und unserem RLFA-2000 bot sich am Einsatzort folgendes Bild: Ein PKW kam von der nassen Straße ab und stand schräg in einem Abhang. Im Fahrzeug befanden sich keine Personen mehr.


Der PKW wurde von uns gesichert und mittels Seilwinde geborgen.


Der Lenker des Kfz wurde währenddessen von Kameraden der FF Pechgraben betreut und anschließend dem Roten Kreuz übergeben.

Nach rund einer Stunde waren wir wieder einsatzbereit.

Im Einsatz waren:

  • FF Großraming mit RLFA-2000 und 17 Mann, davon 7 ausgerückt
  • FF Pechgraben
  • Rotes Kreuz
  • Polizei

 


24 Juli  Personenrettung aus steilem Gelände 

Am Montag den 24. Juli 2017 wurden wir mit dem Einsatzstichwort „Personenrettung, Person Hang hinunter gestürzt“ in den Ortsteil Hintstein alarmiert. Aufgrund der noch unbekannten Situation wurde vom LFK außerdem der Höhenretter Stützpunkt der FF Ternberg mitalarmiert.

 

Eingetroffen am Einsatzort bot sich folgende Lage: Ein älterer Herr wurde im steilen Gelände bereits von Mitarbeitern des Roten Kreuzes betreut. Er dürfte beim Spazierengehen vom Weg abgekommen und abgestürzt sein. Aufgrund der schlechten Witterung und der extremen Steilheit konnte er jedoch nicht über den Hang zum Rettungswagen getragen werden.

 

Der Mann wurde mittels Schaufeltrage und gesichert von 2 Arbeitsleinen mit vereinten Kräften aus dem Hang gerettet.

Die Hilfe der FF Ternberg konnte abbestellt werden.


Nach rund einer halben Stunde konnten wir wieder einrücken.

 

Danke an alle Anwesenden Einsatzkräfte für die gute Zusammenarbeit und an die Kameraden der FF Ternberg für Ihre Einsatzbereitschaft.

 

Im Einsatz waren:

 

  • FF Großraming mit 2 Fahrzeugen (RLFA-2000 und LF-A) und 30 Mann, davon 15 ausgerückt
  • FF Ternberg
  • Rotes Kreuz
  • Polizei

23 Juni  Waldbrand in Ternberg 

Am Freitag, den 23. Juni wurden wir um 23:17 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Waldbrand am Ennsufer, Ternberg“ alarmiert. Es handelte sich dabei um eine Alarmierung der Alarmstufe 3.

 

Eingetroffen am Einsatzort verharrten wir mit unserem RLFA-2000 in Bereitschaft, da die Löscharbeiten vom Wasser aus mittels A-Booten durchgeführt wurden.
Um 00:42 Uhr waren wir wieder Einsatzbereit.

Im Einsatz waren:

  • FF Großraming mit RLFA-2000 und 27 Mann, davon 7 ausgerückt und 20 in Bereitschaft
  • Sämtliche Feuerwehren laut Alarmplan Alarmstufe 3 der FF Ternberg


Hier geht´s zum Bericht und den Bildern des BFKs.

 


01 Juni  Brand Wohnhaus 

 

Am Donnerstag, den 1. Juni wurden wir um 13:02 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Brand Wohnhaus“ in den Lumplgraben alarmiert.

 

Da sich unser RLFA-2000 derzeit aufgrund eines dringenden technischen Defektes in einer Werkstätte befindet, wurde zusätzlich zu den gemäß Alarmplan verständigten Feuerwehren die FF Reichraming mit ihrem Tanklöschfahrzeug angefordert.

 

Am Einsatzort eingetroffen war starker Rauch aus der Küche eines Wohngebäudes ersichtlich. Mit schwerem Atemschutz rückte der Erste Trupp in das Gebäude vor. Gleichzeitig wurde mit dem Bau einer Relaisleitung aus einem nahe gelegene Bach begonnen.

 

Personen wurden keine im Gebäude vermisst, eine Person wurde jedoch vom Gemeindearzt und einer Rot Kreuz Mannschaft versorgt.

 

Um keine Zeit zu verlieren und aufgrund der Gegebenheiten entschied sich die Einsatzleitung, den Erstangriff mittels Handfeuerlöscher zu versuchen. Da sich der Brandherd auf einen kleinen Bereich beschränkte gelang es unserem Atemschutztrupp schnell, das Feuer zu löschen.

Nachdem das Gebäude durch Überdruckbelüftung völlig rauchfrei gemacht wurde, kontrollierte ein weiterer Atemschutz-Trupp der FF Reichraming anschließend mit einer Wärmebildkamera den Raum auf eventuelle Glutnester.

 

Als diese ausgeschlossen werden konnten, wurde gegen 14:30 Uhr „Brand aus“ gegeben. Daraufhin wurde die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

Wir bedanken uns bei allen Kameraden der am Einsatz beteiligten Feuerwehren für Ihre rasche und zuverlässige Unterstützung!

 

Im Einsatz waren:


01 Mai  Verkehrsunfall mit Eingeschlossener Person 

Am heutigen 1. Mai wurden wir um 13:16 zu einem Einsatz in der Garstenau gerufen.

 

Eingetroffen am Einsatzort bestätigte sich die Einsatzmeldung „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ glücklicherweise nur bedingt: ein PKW war  von der Straße abgekommen und lag an der Böschungsgrenze mit dem Unterboden auf. Die Person im PKW war ansprechbar und augenscheinlich unverletzt. Da aber akute Abrutschgefahr drohte, war dennoch rasches Handeln erforderlich.

 

Der PKW wurde mittels Seilwinde unseres Rüstfahrzeuges und einer Umlenkrolle, sowie Hebeschlaufen gesichert. Anschließend konnte die Person von Mitgliedern des Feuerwehr Medizinischen Dienstes befreit und dem Roten Kreuz übergeben werden.

 

Daraufhin wurde das Fahrzeug mittels Seilwinde wieder zurück auf die Straße gezogen.

 

Ein besonderer Dank gilt den Ersthelfern vor Ort, welche einerseits die Person psychisch betreuten, andererseits bis zu unserem Eintreffen mit Muskelkraft das Fahrzeug vor dem Abrutschen sicherten!

Außerdem Bedanken wir uns bei den Kameraden der FF Reichraming, welche ebenfalls sehr zügig vor Ort waren!

 

Gegen 14:00 Uhr waren wir wieder Einsatzbereit.

 

Im Einsatz waren:

 

  • FF Großraming mit 30 Mann und 3 Fahrzeugen (RLF-A, LF-A und LAST)
  • FF Reichraming
  • Rotes Kreuz Weyer
  • Polizei Großraming

Bilder zum Einsatz finden Sie außerdem auf der Homepage der FF Reichraming!

 

(C) Bilder: FF Reichraming


19 April Einsatzserie bedingt durch extremen Schneefall

 

Mittwoch, 19. April 2017. Aufgrund massiver Schneefälle und rund 70 cm Neuschnee (!) in Großraming wurden wir in den Nachtstunden des 19. Aprils zu mehreren Einsätzen gerufen.Das erste Mal heulte es um etwa 22.30 Uhr auf, es folgten zehn Einsätze bis Donnerstag-Vormittag, davon zwei weitere Alarmierungen mittels Sirene (Stand 09:00 Uhr).

Bei den Einsätzen handelte es sich um technische Hilfeleistungen, Fahrzeugbergungen und das Freimachen von Verkehrswegen aufgrund von Umgestürzten Bäumen. Ein Traktor des Räumdienstes wurde mittels

Greifzug zurück auf die Straße gebracht. Personenschäden waren glücklicherweise keine zu verzeichnen.

 

Durch die für diese Jahreszeit extrem untypischen Witterungsverhältnisse ersuchen wir alle Verkehrsteilnehmer, entsprechend vorsichtig zu fahren.

Im Einsatz waren:

 RLF-A ,LF-A und LAST mit insgesamt ca. 30 Mann


19 März  Unwettereinsatz

Zur Mittagsstunde, genau genommen um 11:20 Uhr,  wurden wir zu einem Einsatz auf der Laussaer Bezirksstraße gerufen. Durch den starken Regen wurde ein Durchlass unter der Straße mit Holz und Schlamm verstopft. Nachdem wir die Straßenmeisterei informiert hatten, beschränkte sich unsere Aufgabe darauf den Verkehr zu regeln, während der Streckendienst den Durchlass freimachte und anschließend die Straße säuberte. Einsatzende war um 14:45 Uhr.

Im Einsatz war der RLF-A mit 6 Mann.


 17 Februar  Brandmeldealarm in Reichraming

 

 In der Nacht auf Freitag wurden wir um 02.03 Uhr zu einem Brandmeldealarm in unserer Nachbargemeinde Reichraming gerufen.


Nach der ersten Lageerkundung stellte sich heraus, dass es im 2. Obergeschoss eines Bürogebäudes brennt. Daraufhin führte die FF Reichraming einen Innenangriff mit schwerem Atemschutz durch, unterstützt durch unsere Wärmebildkamera.

 

Des weiteren wurde eine Zubringerleitung von unserem RLFA zum TANK Reichraming gelegt sowie ein Atemschutztrupp gestellt.

 

Gegen 04.00 Uhr Früh waren wir wieder einsatzbereit.

Im Einsatz waren:

  • FF Großraming mit 17 Mann und 3 Fahrzeugen (RLFA-2000, LF-A und KDO)

 


 10 Februar  Baum auf PKW im Hornbachgraben

Am Freitag den 10.02. um 02:52 Uhr, wurden wir zu einem Verkehrsunfall im Hornbachgraben gerufen. Beim Eintreffen am Einsatzort fanden wir folgenden Lage vor:

 

Ein Baum ist umgefallen und traf das in dem Moment vorbeifahrende Fahrzeug, wobei der PKW schwer beschädigt wurde. Der Lenker und seine Begleitung kamen mit dem Schrecken davon. 

 

Unsere Arbeit beschränkte sich darauf, die Straße mittels Motorsäge wieder frei zu machen.

Um 03:40 konnten wir , nach getaner Arbeit, wieder einrücken.

 

Eingesetzt waren 10 Mann, 2 Fahrzeuge,1 Motorsäge.